Hundesportverein Gnarrenburg e.V.

 

Welpenkurs

Im „Kindergarten“ lernt Ihr alles rund um Euren neuen Mitbewohner: wie bekomme ich meinen Welpen stubenrein, wann füttere ich was und wie viel, wie lang sollten die Spaziergänge sein etc.

Durch viel Spielen und Freilauf erlernen die Welpen eine hohe soziale Kompetenz untereinander. Erste Übungen in der Erziehung sind ebenfalls fester Bestandteil.

Geleitet wird der Kurs von Anja und Birgit


GrundkursWichtig: Bitte den jeweiligen Beginn erfragen!

Im Grundkurs bringen wir Euch die Basis der Hundeerziehung bei. Hauptaugenmerk liegt auf der Kommunikation zwischen Mensch und Hund: mit welcher Aktion erzeuge ich die beim Hund gewünschte Reaktion, wie erreiche ich ein harmonisches Zusammenleben mit meinem Hund.

Daneben werden auch die Grundsteine für den Gehorsam des Hundes gelegt: Leinenführigkeit, Sitz, Platz, Bleib...

Eine Altersbegrenzung nach oben gibt es nicht, jeder Hund ab ca. 6 Monate ist willkommen.

Zum Lernen ist Hund (man) nie zu alt!

Geleitet wird der Kurs von Dominic

 

Der nächste Kurs beginnt am:

 

24.08.2019  Anmeldung erbeten

Fortgeschrittene

Hier werden die vorhandenen Grundlagen verfestigt und erweitert. Großen Wert legen wir auf das Ziel, sämtliche Übungen ohne Leine ausführen zu können. Besuche in der Stadt (Gnarrenburg) sind ebenfalls fester Bestandteil des Kurses, um die Alltagsprobleme zu beheben.

Auch eignet sich dieser Kurs als Vorbereitung auf die praktische Prüfung zum Hundeführerschein.

Geleitet wird der Kurs von Jasmin


Mobility

Ihr wollt gerne mehr mit Eurem Hund machen, aber er hat körperliche Probleme? Ist schon älter? Oder Euer Hund ist ein Energiebündel und kaum zur Ruhe zu bringen? Dann seid Ihr bei Mobility genau richtig!

Durch kontrolliertes Arbeiten an unseren verschiedenen Geräten wird sowohl Gehorsam, Vertrauen als auch Konzentration gefördert.

Gleichzeitig werden Motorik und Koordination geschult. Es geht nicht um Geschwindigkeit, sondern um ruhiges und genaues Bewältigen der Hindernisse.

Grundgehorsam beim Hund ist Voraussetzung für den Kurs.

Der Kurs wird von Birgit geleitet


Longieren mit dem Hund

Das Longieren mit Hund ist eine tolle und sehr vielseitige Beschäftigungsmöglichkeit. Es dient der mentalen und körperlichen Auslastung sowie der sinnvollen Beschäftigung von Hunden.

Das Longieren stärkt die Bindung zwischen Mensch und Hund, da beide trotz der räumlichen Distanz in ständiger Kommunikation arbeiten müssen. Der Hund wird geistig und körperlich ausgelastet und lernt konzentriert, achtsam und unter Anleitung zu arbeiten.

Grundlegende Kommandos werden ebenso trainiert wie einfache Verhaltensregeln, die im Alltag häufig gebraucht werden (Grundgehorsam). Zum Beispiel kan das Stehen bleiben, das Ablegen oder das Sitz auf Distanz gefestigt werden. Darüber hinaus lernt der Hund, die Körpersprache des Hundehalters zu lesen und ihr zu folgen.

Das Longieren leiten Kirsten und Marga


Der perfekte Rückruf

Wichtig: Bitte Beginn erfragen!

Hier wird eines der wichtigsten (wenn nicht DAS wichtigste) Kommandos trainiert. In kleinen Schritten lernt Ihr Euren Hund besser kennen und verstehen. Hierauf wird der Rückruf langsam aufgebaut und verfestigt. Ziel ist, dass Ihr Euren Hund aus nahezu jeder Situation heraus zu Euch rufen könnt.

Der Kurs wird von Dominic geleitet

 

Der nächste Kurs beginnt am:

 24.08.2019:  Anmeldung erforderlich

Der Familienbegleithund

Wer wünscht sich nicht einen Hund, der gut erzogen und freundlich ist. Dies bekommt man allerdings nicht einfach so, sondern dies ist ein Weg auf dem der Hundeführer mit seinem Hund eine Menge lernen muss. Wie geht man miteinander um, wie lerne ich die Signale des jeweils anderen zu verstehen, wie baut man Vertrauen und Bindung auf, wie setze ich meinem Hund richtig Grenzen, wie lerne ich richtig, damit Besitzer und Hund Freude aneinander haben.

Dabei kann Dir dieser Kurs eine Hilfe sein. In diesem Kurs ist es das Ziel, das dein Hund lernt sich auf dich zu konzentrieren und dabei deinen Blickkontakt sucht.

Am Anfang des Kurses werden wir uns zusammensetzen und wir erklären, wie ein Hund kommuniziert, wie seine Physiologie ist, wie er lernt und wie er Dich als Hundeführer wahr nimmt.

Nach diesem Kurs wirst Du deinen Hund besser verstehen und führen können. Dabei wird Dir dann vieles leichter fallen. Der Kurs beinhaltet die Leinenführigkeit (bei Fuß mit und ohne Leine), die Sitz- und Platzübung mit Heranrufen und der Ablage.

Abschluss des Kurses ist eine vereinsinterne Prüfung der einzelnen Teile.

Die Erziehung eines Hundes ist ein Prozeß. Jeder Hundeführer, jeder Hund ist anders, daher wird dieser Kurs sehr individuell gestaltet.

Dieser Kurs wir geleitet von Kirsten und Marga

 

Der nächste Kurs beginnt am:

 wird bekannt gegeben  Anmeldung erforderlich

Hoopers – Das etwas andere Agility

In den Tunnel, durch den Slalom, aber bloß nicht springen: Die neue Hundesportart Hoopers-Agility verzichtet auf Hürden zum Drüber hopsen. Das schont die Gelenke und ist eine gute Alternative für alle Vier- und Zweibeiner, die es ruhiger mögen. So entstand vor einigen Jahren in den USA die Variante Hoopers-Agility.

Beim Hoopers-Agility führt der Hundeführer seinen Hund von einer Stelle des Platzes über den Parcour und zwar nur durch Körpersprache sowie Hör- und Sichtzeichen. Eine Herausforderung für das Mensch-Hund-Team. Hier wird Distanzarbeit, Bindung und Impulskontrolle gemeinsam geübt und ausgebaut.

Ein Hoopers-Parcours ist ähnlich zu dem des normalen Agility aufgebaut. Es besteht aus einer wechselnden Abfolge von Geräten (Bögen/Hoops; Tunnel, Faß, Zaun, Pylone), aber alles ohne Springen. Die Anforderungen können individuell auf das Mensch-Hund-Team abgestimmt werden. Dadurch ist das Hoopers-Agility eine interessante und spannende Möglichkeit der körperlichen und geistigen Auslastung.

Wer ist für Hoopers-Agility geeignet?

Grundsätzlich für alle Menschen, die Spaß haben mit Ihrem Vierbeinern zu arbeiten. Da aber der Mensch während des Parcours nicht mit seinem Hund läuft, eignet es sich auch für Menschen mit Handicap oder für ältere Menschen. Der Hund wird rein über Ruf- und Sichtzeichen geführt.

Die Hunde sollten gesund sein, sich von Ihrem Menschen motivieren lassen, Spaß an gemeinsamen Aktivitäten haben und Grundgehorsam besitzen. Größe und Rasse spielen hier keine Rolle. Allerdings werden bestimmte Rassen etwas länger benötigen als andere. Das hängt einfach mit ihrem Wesen und ihrer ursprünglichen Veranlagung zusammen. Es gibt Hunde die einfach auf Grund Ihrer Größe oder aus gesundheitlichen Gründen nicht springen dürfen, ansonsten aber fit sind. Bei sehr jungen Hunden wird am Anfang vielleicht die Konzentration fehlen, so dass die Trainingseinheiten hier angepasst werden und nicht zu lang sein dürfen. Ältere Hunde arbeiten eher gemütlich und brauchen mehr Hilfestellung. Alte Hunde sollten nicht automatisch zum „alten Eisen“ erklärt werden. Geräteerkennung zu trainieren ist sowohl Gedächtnis- wie auch Gehorsamkeitsschulung. Beides trägt zur Stärkung der Bindung zwischen Hund und Halter bei. Bei allem Training ist nicht zu vergessen, dass der Spaß im Mensch-Hund-Team eine große Rolle spielt. Die sportliche Betätigung des Hundes, gemeinsam mit seinem Menschen steht hier im Vordergrund. Auf die unterschiedlichen Belange der Mensch-Hunde-Teams wird hier eingegangen.

Geleitet wird der Kurs von Kirsten und Marga


BENIMM DICH! – Mein Hund als Begleiter

Jeder möchte seinen Hund als zuverlässigen Begleiter mitnehmen.

Dafür muss er den Hunde-Knigge beherrschen.

Der "Benimm Dich!" Kurs geht über 20 Termine, die auf 6 Monate verteilt werden. Hier werden die Grundlagen der Körpersprache mit den Hund vermittelt. Ebenso wird hier das gute Benehmen weiter geschult und gefestigt. Die Grundlagen werden bereits im Welpenkurs und/oder Grundkurs vermittelt. Dazu zählt die Leinenführung, Sitz, Platz und das Warten des Hundes in der zweiten Reihe.

 

INHALTE

• 4 intensive Einheiten zum Thema "Sitz", "Platz" und "Bleib" inkl. kleiner "Zwischenprüfung" zur Kontrolle des Erlernten

• 4 intensive Einheiten zum Thema "Rückruf und Impulskontrolle" inkl. kleiner "Zwischenprüfung" zur Kontrolle des Erlernten

• 4 intensive Einheiten zum Thema „Leinenführung“ inkl. kleiner "Zwischenprüfung" zur Kontrolle des Erlernten

• 4 intensive Einheiten zum Thema "Führen & Folgen" sowie "Handling" inkl. kleiner "Abschlussprüfung" zur Kontrolle des Erlernten

 

METHODISCHE VORGEHENSWEISE

• Ankommen auf dem Hundeplatz und gemeinsam zur Ruhe kommen

• Theorie und Praxis im angenehmen Wechsel

• Meistern verschiedener Aufgaben

• Verschnaufpausen für den Hund

• Gemeinsame Abschlussrunde und Verteilen der Handouts für das Üben zu Hause

 

ZIEL

Ein gutes Benehmen des Hundes im Alltag und ein dem Hund angepasstes Handling durch den Hundehalter

 

BEDINGUNGEN

• Voraussetzung ist der Besuch des Welpen und/oder Grundkurses

• Läufige Hündinnen können nicht am Training teilnehmen, die Hundehalter sind jedoch herzlich Willkommen auch ohne Hund dabei zu sein

• Mitbringen sollte jeder eine lange (5m) und eine kurze (1m) Leine sowie ausreichend Leckerchen

 

Das nächste Modul beginnt am:

wird bekannt gegeben  Anmeldung erforderlich

"Miteinander"

Dein Hund soll ausgelastet sein, aber auch du möchtest mehr? Als Team miteinander etwas leisten, das ist deine Idee?

Welche Talente hat dein Hund, wozu hat er Lust? Und du? Wie viele Kapazitäten kannst und möchtest du deinem vierbeinigen Lebensbegleiter widmen, wie aktiv bist du?

 

In diesem Kurs geht es darum, den passenden „Beruf“ für deinen Hund zu finden und die Basis der „Berufsausbildung“ zu erarbeiten. Je nach individueller Neigung reicht die Palette von Such- über Apportieraufgaben bis hin zum Erlernen von zirzensischen Fähigkeiten (rechts/links, Differenzieren von Gegenständen, „Zählen“, Farben etc).

 

Mit diesem Kurs (und den „Hausaufgaben“) lassen sich auch Hunde mit Hüte- oder Jagdtrieb körperlich und mental auslasten.

 

Ganz vorn aber steht der Spaß am aktiven Miteinander in einer Gruppe Gleichgesinnter. Da es sich um ein Gruppentraining handelt, sollten die Hunde abwarten können, und Mensch sollte Interesse am Mitlernen durch Beobachten der anderen Hund-Mensch-Paare haben. Neben individuellen Anleitungen gehören aber auch gemeinsame Spiele zum Programm.

 

Im Lehrplan steht, bei Bedarf die Beziehung zwischen Hund und Mensch zu intensivieren,

und die Kommunikation – sowohl über akustische (verbal, aber auch Pfiff etc.) als auch visuelle Signale (non-verbal, körpersprachlich) zu verfeinern.

 

Die „Schulstunden“ finden grundsätzlich in einer für Zwei- und Vierbeiner lockeren Atmosphäre statt, es wird nur gelernt, was ohne Druck möglich ist. Zwang verbietet sich von selbst.

 

Voraussetzungen: Erwachsene Hunde, Alter ansonsten egal, Hund und Mensch müssen aber körperlich ausreichend fit sein, Hunde müssen grundausgebildet und gruppentauglich sein; Mitbringen: Leckerli, Brustgeschirr, kurze Leine und evtl. Schleppleine

 

Schnupperstunde oder Quereinstieg evtl. möglich

 

Geleitet wird der Kurs von Manuela

 

Die Teilnehmerzahl ist auf 5 Hund-Mensch-Paare begrenz, daher Anmeldung erforderlich!


Einzelstunde

Einzelstunden könnt Ihr nach Absprache bekommen.

Ist Euer Hund aggressiv, ängstlich oder braucht Ihr intensive Beratung bei sonstigen Auffälligkeiten? Sprecht uns an! In einem individuellen Gespräch versuchen wir dem Problem auf den Grund zu gehen und auf Euch zugeschnittene Lösungen zu erarbeiten.


Ernährungsberatung

Euer Hund verträgt sein Futter nicht? Hat verschiedene Allergien oder Unverträglichleiten? Trotz intensiver Bemühungen nimmt Euer Hund nicht ab (oder zu)?

In einem persönlichen Gespräch erfahrt Ihr alles Wissenswerte über Hundefutter, die Zusammensetzung, was ein "gutes" Futter für Inhaltsstoffe haben sollte etc.

Ggfs. wird ein individueller Ernährungsplan erstellt um das gewünschte Ziel zu erreichen.

Die Ernährungsberatung wird durchgeführt von Birgit (zertifizierte Hundephysiotherapeutin und Ernährungsberaterin)


Sachkundeprüfungsiehe hier